[Rezension] Selection von Kiera Cass


Klappentext:

Die Chance deines Lebens? 

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?




Die Eckdaten:


  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer (11. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3737361886
  • ISBN-13: 978-3737361880
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: The Selection


Das Cover:

So pompös und wunderschön. Ein Mädchen mit einem glamourösen, blauen Kleid. Passend zur Story und sehr Mädchenhaft. Mehr kann man dazu nicht sagen als wunderschön.


Der Inhalt:

Es geht um America. Es gibt 8 Kasten und die 1 ist die höchste. Sie ist eine 5.
America ist glücklich verliebt. Er heißt Aspen und niemand ahnt auch nur von ihnen, denn er ist eine 6 und das Gesetz sieht es nicht vor, dass eine Frau einen Mann aus einer tieferen Kaste heiratet.
Der Prinz Maxon ruft zu einem Casting auf, um eine Frau zu finden. Alle Mädchen in dem entsprechenden Alter können sich anmelden, aber nur 35 dürfen im Palast einziehen.
America wird dazu gedrängt, sich anzumelden. Und dies tut sie auch.
Und wie es nunmal so ist, wird sie eine der 35 und damit zieht sie im Palast ein.
Anfangs ist sie sehr skeptisch, doch irgendwann drängt sie die Frage: Aspen oder Maxon?


Meine Meinung:

Es ist tatsächlich eine Mischung zwischen Germanys Next Topmodel und Der Bachelor. Es ist so gut geschrieben, dass man super schnell voran kommt. Bei mir dauerte es allerdings trotzdem länger, weil ich einiges gleichzeitig gelesen habe. Es machte viel Spaß, America zu folgen, obwohl ich manches nicht nachvollziehen konnte. Dieser Zickenalarm ging mir zum Glück nicht auf den Nerv, denn es war nicht zu viel und nicht zu wenig. So, wie man es erwartet.
Nun bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil, der aber noch eine Weile warten muss.

4 Sterne von mir.



NEUGIERIG? ---> Klick HIER

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stammbaum von Die Frauen der Rosenvilla von Teresa Simon

[Bericht] BürcherZirkus im Kohlrabizirkus Leipzig

Reihenrezension Last Survivors/Letzte Überlebende von Susan Beth Pfeffer