[Rezension] Das Meer der Seelen #3 - Nur eine Nacht von Jodi Meadows

Klappentext:

Das Jahr der Seelen beginnt mit einem Erdbeben – ein mysteriöses Grummeln dringt aus den Tiefen der Erde. Es ist ein erstes Anzeichen für die Gefahren, die noch kommen werden. Denn die bedeutsame Nacht der Seelen steht bevor. In dieser Nacht wird sich entscheiden, ob Ana als neue unter lauter wiedergeborenen Seelen wird überleben können. Und ob es ihr vergönnt sein wird, noch mehr Zeit mit Sam zu verbringen, ihrer großen Liebe und dem einzigen Mann, der bis jetzt immer zu ihr gestanden hat.








Eckdaten:


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442476038
  • ISBN-13: 978-3442476039
  • Originaltitel: Infinite: The Newsoul Trilogy - Teil 3 (Erin Eternal)


Das Cover:

Die Gestaltung des Covers ist wie Band 1 und 2. Diesmal in grün. Die drei Farben haben ein einmaliges Zusammenspiel untereinander.
Darauf sind Pflanzen, Punkte, Schmetterlinge und Zeichen zu sehen.
Im Buch sind an jedem Kapitelanfang hübsche Schmetterlinge, die in die Ecke zu fliegen scheinen.
Eines der wunderschönsten Coverreihen, die ich je gesehen habe. Fantasiereich, farbenfroh und lebendig.
Vor allem das Auge gefällt mir. Das Grün darin ist magisch anziehend.


Der Inhalt:  SPOILER!!!!

(Ana ist eine Neuseele. Dies gab es seit 5000 Jahren noch nie. Sie löste eine alte Seele ab. Dafür wird sie von allen verachtet, vor allem von ihrer Mutter Li. Mit 18 Jahren geht sie vom Haus ihrer Mutter fort, um in die Stadt Heart zu gehen und ihr Leben zu erforschen. Auf dem Weg wird sie von Sylphen (Schatten) angegriffen. Sam rettet sie und bringt sie nach Heart. Doch auch dort warten Herausforderungen auf sie. Größere, als sie jemals erwartet hätte. - meine Inhaltsangabe von Band 1)

(Ana muss sich vor dem Rat der Stadt beweisen. Sie muss ihnen zeigen, dass sie es würdig ist, in der Stadt leben zu dürfen.

Um dies zu beweisen bekommt sie die Aufgabe bei allen Einwohnern in verschiedenen Richtungen Unterricht zu nehmen, z.B. in Musik, Mechanik, Gärtnern.
Doch ihr Alltag und ihre Mühen werden unterbrochen, als Menehem, ihr Vater, in der Stadt auftaucht und ein Tempeldunkel auslöst. Dies hat er schon einmal getan. In dieser Nacht starb die Seele von Ciana, statt dessen wurde Monate später Ana geboren. Ciana blieb verschwunden.
Der Tempel ist das Herz der Stadt und für die Wiedergeburten verantwortlich. Wird der Tempel dunkel, werden die Seelen, die in dieser Zeit sterben, für immer gehen.
Genau das will Menehem erreichen. Er will, dass neue Seelen geboren werden. Deshalb lockt er Sylphen in die Stadt, die die Menschen töten sollen. Auch Drachen tauchen auf. Viele sterben.
Auch Menehem muss sterben. Doch dies erst, nachdem das Tempeldunkel beendet ist. Vorher gibt er Ana seine ganzen Forschungsergebnisse zum Tempeldunkel und zu den Sylphen.
Mit seinen Forschungen beschäftigt sich Ana im Band 2 - Nur eine Liebe. - meine Inhaltsangabe zu Band 2)

Durch einige Vorkommnisse wird Ana aus Heart verbannt.
Sam geht mit ihr und auch viele andere Freunde, als sie ihnen erzählt, dass Janan auferstehen wird und dass das Erdbeben erst der Anfang ist.
Sie versuchen in diesem Abenteuer ihre Welt zu retten, damit sie so bleibt, wie sie ist. Zumindest fast...
Ana unternimmt einiges, was sich in den 5000 Jahren vor ihr niemand getraut hat.


Meine Meinung:

Die Spannung war diesmal von Anfang an da. Dieser Band war meiner Meinung nach der Beste.
Ana hat Dinge gewagt, die ich in Band 1 nie vermutet hätte und sie hat ihr Leben für ihre große Liebe geopfert. Sehr romantisch. Und sie hat sich weiterentwickelt, was für die Reihe spricht.
Der Anfang war schwer: Band 1 war schon recht langweilig und stockte und einige Passagen waren viel zu lang gehalten, andere viel zu kurz. Band 2 wurde etwas besser, doch das Finale schlägt diese beiden Bücher um Längen.
Der Schreibstil hat sich sehr gebessert, doch es waren immer wieder Seiten dazwischen, wo Sätze zum Teil auf einer oder 2 Seiten 3 mal wiederholt wurden, was ich doch etwas lästig fand.
Was ich besonders gut finde, ist das Zusammenspiel zwischen Menschen, Sylphen, Drachen und anderen. Alle kämpfen zusammen.
Doch das Beste ist, dass auf einmal alle Fragen, die sich in den vorangegangenen Bänden aufgestapelt haben, ihre Antworten bekamen. Alles bekam einen Sinn.
Nichts ist vorhersehbar. Alles, was ich vermutet habe, was passiert, trat nicht ein. Immer passierte etwas anderes, als ich mir ausgemalt habe.
Und es gibt ein offenes Happy End.
Ich wünsche mir eine Fortsetzung, in der man nachlesen kann, was in der Zeit passiert, die zwischen dem vorletzten und letzten Kapitel nicht vergeht. Es sind ca 18 - 20 Jahre dazwischen vergangen.

4,5 gute Sterne von mir.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den Goldmann-Verlag, der mir dieses wundervolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

NEUGIERIG? ---> Klick HIER

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Bericht] BürcherZirkus im Kohlrabizirkus Leipzig

Reihenrezension Last Survivors/Letzte Überlebende von Susan Beth Pfeffer