Lesegedanken | Schlaf nicht, wenn es dunkel wird von Joy Fielding ACHTUNG SPOILER

ACHTUNG SPOILER!!!


Dieses Buch hat mich doch sehr überrascht.

Es geht um Terry, die ein Haus und ein Gartenhaus hat. Sie fühlt sich einsam und vermietet das Gartenhaus, da es seit der letzten Mieterin, die einfach gegangen ist ohne die Rechnungen zu begleichen, leer steht.

Am meisten überrascht hat mich ja, dass Joy Fielding meistens eher aus Sicht eines Freundes oder Familienmitglieds des Opfers.

Doch diesmal ist alles anders gestrickt. Das ist echt super. Es ist mal etwas ganz anderes.

Anfangs hatte ich keine Ahnung. Erst am Ende kam alles raus. Normalerweise weiß ich schon spätestens ab der Mitte, wer es war und was passiert ist. Doch diesmal lag ich doch mit alles falsch.


Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, lest das folgende nicht!!




Es ist doch sehr spannend und interessant in den Kopf eines Mörders zu schauen und deren Beweggründe zu erfahren.
Bisher waren immer andere die Mörder, die Menschen hatten Angst und Panik, haben versucht zu fliehen etc, doch diesmal haben wir den Mörder verfolgt und über die Schulter geschaut.

So falsch lag ich bei ihren Büchern noch nie und es ist jetzt eines meiner liebsten Bücher von ihr. Eben weil es so anders ist.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Bericht] BürcherZirkus im Kohlrabizirkus Leipzig

Reihenrezension Last Survivors/Letzte Überlebende von Susan Beth Pfeffer