Rezension zu Pubertät war erst der Vorwaschgang von Claus Koch


Claus Koch

Pubertät war erst der Vorwaschgang

Wie junge Menschen erwachsen werden und ihren Platz im Leben finden

Der Psychologe und Bindungsexperte Claus Koch hat das erste deutschsprachige Buch geschrieben, das sich mit der Zeit nach der Pubertät auseinandersetzt, mit der Zeit des Erwachsenwerdens. Darin zeigt er auf, dass in dieser Lebensphase für die jungen Leute noch einmal ganz andere Entwicklungsaufgaben anstehen als in der Pubertät.

Das Leben wird härter, Schutzräume wie Familie oder Schule werden verlassen, erste Fehlentscheidungen hinterlassen Spuren. Also einfach Kind bleiben? Ein verlockendes Angebot, doch Peter Pan, der Junge, der es ein Leben lang so wollte, taugt nicht als Vorbild. Aber wie Erwachsenwerden? Alles, was man dazu braucht, findet sich in diesem Buch. Und auch, wie Eltern beim Erwachsenwerden ihrer Kinder, entgegen der Auffassung, jetzt sei alles gelaufen, am besten helfen können.


256 Seiten
Gütersloher Verlagshaus


Der Autor *



"Koch studierte Philosophie und Psychologie in Heidelberg und Paris. Seine Doktorarbeit behandelte die Phänomenologie psychischer Krankheiten. In seiner wissenschaftlichen Arbeit befasste er sich allgemein mit der Bindungstheorie. Hier ging er unter anderem auf die Entwicklungspsychologie des Kindes unter psychoanalytischen und bindungstheoretischen Gesichtspunkten ein. Speziell befasst er sich in seinen Werken mit Jugendgewalt, Kinder bei Trennung/Scheidung, AD(H)S und "Bindung und Anderssein". Er war Verlagsleiter für den Bereich Sachbuch und Elternratgeber beim Beltz Verlag bis 2015. Dort arbeitete er u. a. mit Jesper Juul, Gerald Hüther, Remo Largo und Herbert Renz-Polster zusammen. Er hielt Vorträge u. a. zur Bindungstheorie, Buchveröffentlichungen, Artikel in (Fach-)zeitschriften und hatte einen Lehrauftrag an der Universität Bielefeld. Er ist außerdem Mitgründer des Pädagogischen Instituts in Berlin (PIB). Mit dem Buch "Pubertät ist erst der Vorwaschgang" befasste sich Claus Koch mit der Zeit nach der Pubertät.

Claus Koch lebt in Heidelberg und Berlin. Er ist verheiratet und hat vier Kinder."


Das Buch


Das Buch beschäftigt sich mit einer wichtigen Zeit, die bei jedem Menschen eine wichtige und prägende Rolle spielt. Es geht um die Zeit, die sich nach der Pubertät (der Abschnitt des Lebens, den alle Eltern fürchten) von 18 Jahre bis ca 25 Jahre. Wie der Autor und Psychologe uns verrät, ist diese Zeit die prägende im Leben.

Es fängt an, mit der Kindheit, die sich wirksam auf die Pubertät und dadurch auch auf die Zeit danach auswirkt. Er beschreibt in einem lockeren Schreibstil und mit vielen Kommentaren zu seinen Texten und den Themen von verschiedenen wirklichen Personen (in dem Sinne, dass die Kommentare auf freier Meinung basieren), die zu allen Situationen "ihren Senf abgeben", entweder, weil sie diese schon erlebt haben, deren Kinder in dieser Phase des Lebens stehen oder sie bald eintreten.

Durch diese wirklichen Meinungen der Personen wirkt alles aufgelockert und ungezwungen.
Es lässt sich schnell lesen und gut verstehen und nachvollziehen. Da ich selbst gerade in dieser Phase stecke oder auch schon hinausgetreten bin (falls man dies jemals tut), kann ich vieles nur bestätigen. Ich habe ich sehr vielen Kapiteln zugestimmt und auch einiges verstanden, bei Situationen, die ich vorher mit Skepsis und/oder mit vielen Fragen betrachtet hatte.

Doch im Vordergrund steht natürlich, dass die Eltern auch in dieser Phase ihrer Kinder eine tragende Rolle spielen, die vor allem aber aus Verständnis, Unterstützung und einfach nur Dasein, falls sie gebraucht werden, besteht. Und dies ist das wichtigste, denn die jungen Erwachsenen müssen nun lernen, auf eigenen Beinen zu stehen und Verantwortung zu übernehmen.

Ich finde das Buch sehr gut. Es beinhaltet viele Ideen und Tipps, die sich um rund um die "Kidults" (eine Wortmischung aus Kids und Adults) drehen. Das beste und hilfreichste Kapitel ist Kapitel 6, in welchem es viele pädagogisch wertvolle Texte über Bindung vom Kind zur Mutter gibt. Diese sind am wichtigsten für die Zukunft eines jeden und daher auch das wichtigste im Buch meiner Meinung nach.

Das einzig negative, was ich in diesem Buch gefunden habe war, dass das Buch falsch eingeteilt ist. Es beinhaltet 2 große Teile mit viele Kapiteln. Teil 1 dreht sich um die Kindheit und Teil 2 hat das Hauptthema Pubertät/Erwachsen werden, doch dessen erstes Kapitel (Kapitel 6) behandelt wieder das Thema Kind sein, welches eigentlich schon abgeschlossen war.

Doch dieses eine negative "Etwas" finde ich eher weniger tragend für die Bewertung.
Daher gebe ich 5 Sterne für dieses Buch.





* Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Claus_Koch_(Psychologe) [letzter Zugriff: 10.09.2017 15:45Uhr]


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reihenrezension Last Survivors/Letzte Überlebende von Susan Beth Pfeffer

[Bericht] BürcherZirkus im Kohlrabizirkus Leipzig